Die Landesmeisterinnen 2016

Niedersachsenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga-Nord

In einem Finale am Saisonende ermitteln die Staffelsieger der Niedersachsenligen Ost und West den Niedersachsenmeister in Barsinghausen.

Preise

Der Sieger darf sich sich Dank der AOK Niedersachsen über eine Siegprämie in Höhe von 500,- Euro freuen. Der Finalist nimmt einen Scheck über 250,- Euro mit nach Hause. Darüber hinaus gibt es für beide Teams ein zünftiges Abschlussbankett im Sporthotel Fuchsbachtal.

Aktuelle Meldungen

  • 28.05.2017

    Titel und Aufstieg für Meppen II

    Die zweite Mannschaft des SV Meppen hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die niedersächsische AOK-Frauenmeisterschaft gewonnen. Im Endspiel zwischen den Meistern der Oberligen Ost und West setzten sich die Emsländerinnen gegen den MTV Barum mit 2:1 (2:0) durch und sicherten sich neben dem Titel den Aufstieg in...

    weiterlesen
  • 29.05.2016

    Inga Kappel schießt Union Meppen zur AOK-Frauenmeisterschaft des NFV

    Glücklicher 3:2-Sieg gegen ebenbürtigen VfL Jesteburg. Für Union Meppen ist das August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen ein gutes Pflaster. Die Frauen fühlen sich auf dem grünen Rasen pudelwohl. Nach dem Pokalsieg im vergangenen Jahr (2:0) gewannen sie am Sonntag erstmalig die AOK-Frauenmeisterschaft des NFV. Auch...

    weiterlesen

Frauen Oberliga Niedersachsen - Staffel West

Frauen Oberliga Niedersachsen - Staffel Ost

 

 

Aufstiegsspiel Regionalliga

 

 

Historisches

Seit 1972 wird der Titel »Niedersachsenmeister der Frauen« verliehen. Die Trophäe wird in einem Finale ausgespielt: Jeweils zum Saisonende bestreiten die Staffelmeister der Niedersachsenligen Ost und West ein Endspiel um den begehrten Titel sowie den Aufstieg in die Regionalliga-Nord.

Rekord-Titelträger sind der VfL Wildeshausen und Sparta Göttingen, deren Mannschaften seit 1972 insgesamt je sechs Mal Landesmeister wurden.

Niedersachsenmeister der Frauen seit 1972

  • 2016 VfL Jesteburg - SV Union Meppen 2:3 (0:2)
  • 2015 Sparta Göttingen - TV Jahn Delmenhorst 2:4 (0:1)
  • 2014 TSV Limmer – SV Heidekraut Andervenne 0:0 (5:4 n.E. 0:0)
  • 2013 ESV Fortuna Celle – SV Meppen II 3:2 (0:0)
  • 2012 VfL Wolfsburg II – SV Heidekraut Andervenne 6:1 (4:1)
  • 2011 SF Wüsting-Altmoorhausen- Sparta Göttingen 3:2 (2:0)
  • 2010 TSV Eintracht Immenbeck – ATSV Scharmbeckstotel 3:0 (1:0)
  • 2009 TSG Ahlten – ATSV Scharmbeckstotel 6:1 (3:1)
  • 2008 TSV Havelse – SG Jesteburg/Bendestorf 2:0 (1:0)
  • 2007 SV Höltinghausen – Sparta Göttingen 3:1 (2:1)
  • 2006 VfL Oythe – SV Upen 4:1 (2:0)
  • 2005 MTV Mellendorf – SV Höltinghausen 4:0 (1:0)
  • 2004 FSG Twist – SV Ahlerstedt 2:1 n.V.(1:1)
  • 2003 Sparta Göttingen – TuS Büppel 5:2 (1:1)
  • 2002 SV Hastenbeck – SV Bad Laer 5:4 (4:0)
  • 2001 SuS Timmel – SV Fortuna Salzgitter 4:1 (2:0)
  • 2000 FSV Westerstede – SV Hastenbeck 1:0 (0:0)
  • 1999 SV Hastenbeck – SV Bad Laer 5:4 (4:0)
  • 1998 SV Hastenbeck – SV Kettenkamp 4:1 (1:1)
  • 1997 SV Fortuna Salzgitter – Kickers Emden 4:2 (2:0)
  • 1996 SV Stöckheim – MTV Wohnste 4:2 (1:1)
  • 1995 Wolfenbütteler SV – FSV Westerstede 1:1 (3:2 n.E., 0:0)
  • 1994 TuS Westerholz – SC Wedemark 3:1 (0:0)
  • 1993 Victoria Gersten
  • 1992 SG Erbstorf/Ilmenau
  • 1991 TSG Burg Gretesch
  • 1990 VfL Westercelle
  • 1989 SV Wilhelmshaven
  • 1988 SV Hage
  • 1987 Rotenburger SV
  • 1986 VfR Eintracht Wolfsburg VfL Wildeshausen 0:1
  • 1985 VfL Wildeshausen
  • 1984 VfR Eintracht Wolfsburg
  • 1983 VfL Wildeshausen – VfR Eintracht Wolfsburg 1:0 n.V.
  • 1982 VfR Eintracht Wolfsburg – VfL Wildeshausen 2:0 (1:0)
  • 1981 VfL Wildeshausen 1980 VfL Wildeshausen
  • 1979 Jahn Delmenhorst
  • 1978 Rotenburger SV
  • 1977 VfL Wildeshausen
  • 1976 Sparta Göttingen
  • 1975 Jahn Delmenhorst
  • 1974 Sparta Göttingen
  • 1973 Sparta Göttingen
  • 1972 Sparta Göttingen

Zum Herunterladen ...

Seite drucken
Premium-Partner