Schiedsrichterkampagne 2014

Gewinnung und Erhaltung

Rund 11.500 Schiedsrichter zählt der Niedersächsische Fußball Verband. Diese Unparteiischen sorgen dafür, dass Wochenende für Wochenende unzählige Spiele in Niedersachsen im Sinne der Spielregeln geleitet werden.

Die Tätigkeit eines Schiedsrichters kann zu einem Hobby für die gesamte Familie werden.

Im Rahmen seiner Werbekampagne zur Schiedsrichtergewinnung und -erhaltung stellt der Schiedsrichterausschuss des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hier auf der Verbandshomepage unter www.nfv.de Videoclips mit besonderen Schiedsrichterfamilien vor, die unter dem Motto »Wir leben Schiedsrichter« stehen.

Alle Unparteiischen, die ebenfalls gemäß dieses Slogans einen Videoclip herstellen und zur Veröffentlichung freigeben wollen, können diesen beim Vorsitzenden des NFV-Schiedsrichterausschusses, Bernd Domurat (email domurat@t-online.de), einreichen.

In unregelmäßigen Zeitabständen werden diese Clips ebenfalls präsentiert.

Deutlich werden soll, dass die Freude an der Tätigkeit eines Schiedsrichters zu einem generationen- und geschlechterübergreifenden Hobby für die gesamte Familie werden kann.  

Links zu Videoclips

Kreis Wolfsburg – Homepage wobstories

Kreis Wolfsburg – Facebook

Links zur Berichterstattung Auszeichnung Vereine mit fleißigen Schiedsrichtern

Bericht Freie Turner Braunschweig

Bericht FSV Jever

Bericht Verbandssieger

Bericht FC Hude

Bericht Sparta Nordhorn

Bericht SV Grün-Weiß Hettensen

Bericht Heeßeler SV

Bericht FSV Tostedt

Bericht FSV Jever

Bericht FSV Jever II

Bericht FSV Jever III

Bericht SV Göttingen

Bericht VfL Wildeshausen

Bericht VfL Wildeshausen II

Bericht TSV Achim u. FSV Langwedel-Völkersen

Bericht WSC Frisia Wilhelmshaven

Bericht FC Hevesen

Bericht TuS Haste

Bericht VfL Altenhagen 

 

 

Schiedsrichter Familie Mach

Schiedsrichter Vater Geweke

Schiedsrichter Vater Rösner mit Tochter Schulz

Ehepaar Trenker

 

 

Schiedsrichterkampagne

Auszeichnungen besonders verdienter Schiedsrichter mit der »Goldenen Pfeife«

erfolgen durch den Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss und auf Vorschlag der Bezirks-Schiedsrichter-Ausschüsse

Auszeichnung durch den Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss

Florian Meyer »RSV Braunschweig«

Auszeichnung durch den Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss Braunschweig

Günter Hohensee »SC Atzum«

Auszeichnung durch den Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss

Hannover Ralf Krömer »FC Hevesen«

Auszeichnung durch den Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss Lüneburg

Jürgen Behlau »VfB Seebergen-Rautendorf«

Auszeichnung durch den Bezirks-Schiedsrichter-Ausschuss Weser-Ems

Heiner Spark »SV Tungeln«

Rund 11.500 Schiedsrichter zählt der Niedersächsische Fußball Verband (NFV) in seiner Statistik.

Diese Unparteiischen sorgen dafür, dass Wochenende für Wochenende unzählige Spiele in Niedersachsen im Sinne der Spielregeln geleitet werden. Dem Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss (VSA) unter der Leitung von Wolfgang Mierswa reicht diese Zahl aber nicht. Der Verbands-Schiedsrichter-Obmann hat deshalb zusammen mit den Mitgliedern in seinem Ausschuss eine Werbekampagne mit mehreren Aktionen zur Gewinnung und zum Erhalt der Referees organisiert und durchgeführt.

Auf fünf Säulen stellt der VSA seine Werbekampagne für die Schiedsrichter in Niedersachsen:

  1. Verbesserung der Qualität bei den Spielleitungen
  2. Die Zahl der Unparteiischen wird erhöht
  3. Die Führungskräfte im Schiedsrichterbereich werden weiter gebildet
  4. Die Betreuungsmöglichkeiten und die Wertschätzung der Schiedsrichter in den Vereinen werden verbessert
  5. Das Imageproblem der Unparteiischen in der Öffentlichkeit ist aufzuarbeiten

Über diese Aktivitäten hinaus setzt der VSA zwei Schwerpunkte in seiner Arbeit.

So wird eine intensive Zusammenarbeit mit den Schulen in Niedersachsen angestrebt. Zur Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zu Schiedsrichtern bietet der NFV interessierten Schulen ein Modell zum E-Learning an, so dass die jungen Menschen mit attraktiven elektronischen Medien zur Schiedsrichterprüfung geführt werden. Erste Erfolge hierzu konnten bereits in allen vier Bezirken erreicht werden, nehmen doch schon acht Schulen an dieser Maßnahme teil.

Mit qualifizierten Weiterbildungen interessierter Schiedsrichter werden im Zuge der Inklusion zudem die Spielleitungen mit besonderen Fußballgruppen vorbereitet und durchgeführt. Bei Spielen mit blinden Spielern, mit Gehörlosen und mit Menschen mit geistiger Behinderung konnten bereits sehr gute Ergebnisse erzielt werden. So wurde mit Nils Haupt aus Hannover bereits ein Unparteiischer des NFV bei den Paralympics 2012 in London zu den Leitungen im Blindenfußball eingesetzt.

Seite drucken
Premium-Partner