Mögliche Kreisfusionen von Fußballkreisen in Niedersachsen

Vor dem Hintergrund der Veränderungen der Mitgliederzahlen, der demografischen Entwicklung und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte fordert der DFB effektivere und wirtschaftlichere Organisationsstukturen seiner Landesverbände. Es ist Zielsetzung, dass ein Fußballkreis eigenständig folgende Kernaufgaben wahrnehmen kann:
  1. Abwicklung des Spielbetriebs
  2. Sportgerichtsbarkeit und Schiedsrichterwesen
  3. Talentförderung und Auswahlwesen
  4. Traineraus- und fortbildung
  5. Kommunikation mit und Beratung von Vereinen

Konkrete Fusionen zur Saison 2017/2018:

  • Kreis "Ostfriesland" (aus den Kreisen Leer, Emden, Aurich und Wittmund)
  • Kreis "Region Hannover" (aus den Kreisen Hannover-Stadt und Hannover- Land)
  • Kreis "Jade-Weser-Kreis" (aus den Kreisen Wilhelmshaven, Friesland, Wesermarsch, Ammerland und Oldenburg-Stadt)
Ferner werden Gespräche zu Fusionen zwischen den Kreisen Osnabrück-Stadt und Osnabrück-Land zur "Region Osnabrück" und zwischen den Kreisen Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg zum Kreis "Heide-Wendland" geführt.
Seite drucken
Premium-Partner