Schutz vor sexualisierter Gewalt im Fußball

»Sexualisierte Gewalt« ist leider auch im Fußball ein Thema. Aus diesem Grunde hat der Niedersächsische Fußballverband verschiedene Ansätze gewählt, um in diesem sensiblen Themenfeld sowohl präventiv als auch interventiv agieren zu können sowie vor allem die Kinder und Jugendlichen, die einzig ihrem Hobby bzw. ihrer Leidenschaft nachgehen möchten, zu schützen.

So wurde zum einen von der im Jahr 2012 gegründeten Arbeitsgruppe »Sexualisierte Gewalt« ein Fortbildungsmodul konzipiert, das Trainer, Betreuer und weitere Vereinsfunktionäre sensibilisieren und aufklären soll. Zum anderen hat der NFV nun auch eine Anlaufstelle eingerichtet, die Hinweise über Vorfälle mit einem sexuellen Hintergrund entgegennimmt und weiter verfolgt. Besetzt ist diese mit Mitarbeitern, die über die benötigte Beratungskompetenz verfügen. Um es Betroffenen oder Angehörigen von Betroffenen jedoch zu ermöglichen, auch außerhalb der Strukturen des NFV eine Unterstützung bei der Lösung ihrer Problematik im Zusammenhang mit »sexualisierter Gewalt im Fußball« zu erhalten, stehen dem NFV darüber hinaus zwei neutrale und kompetente Ansprechpartner zur Seite, die keine Anbindung zum Fußballverband haben.

Eine Darstellung der Aktivitäten des Deutschen Fußball-Bundes in diesem Themenfeld finden Sie hier.

Zuletzt hat der NFV auch einen in erster Linie an Mädchen und Jungen gerichteten Ratgeber veröffentlicht:

Zum Herunterladen ...

  • maedchen.pdf

    Der Ratgeber »Tu was und sprich darüber! – Mädchen«

  • jungen.pdf

    Der Ratgeber »Tu was und sprich darüber! – Jungen«

Seite drucken
Premium-Partner