Fußball für Menschen mit Behinderung Inklusion

Thematische Einführung

Fußball ist ein sportliches Instrument der Integration! Ausgehend von der Begeisterung rund um die INAS-FID Fußball-Weltmeisterschaft 2006, haben der Niedersächsische Fußballverband (NFV) und der Behinderten-Sportverband Niedersachsen e.V. (BSN) vor einigen Jahren entschieden, das Engagement im Bereich sozialer Integration zu vertiefen. Menschen mit Behinderung soll somit eine Möglichkeit eröffnet werden, regelmäßig, entsprechend ihrer Fähigkeiten, Fußball zu spielen. Hierzu wurde am 30.06.2007 ein Kooperationsvertrag zwischen beiden Verbänden verabschiedet, mit der langfristigen Zielsetzung, einen in Ligaform gestalteten regelmäßigem Spielbetrieb für Fußballinteressierte mit Handicap einzuführen. Diese Liga wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen und erfährt im Frühjahr 2016 nun eine Umstrukturierung. Welche Gestalt diese im Detail annimmt sowie weitere Informationen zur Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen (BFLN) finden Sie hier.

Überdies setzen sich NFV und BSN seit geraumer Zeit auch intensiv mit dem Gesamtkontext der Thematik "Inklusion und Fußball" auseinander, indem die landesweite Förderung inklusiver Fußballangebote - also gemeinsame Trainings- sowie Spielangebote für Menschen mit aber auch ohne Beeinträchtigung - in den Fokus gestellt wird. Genaueres erfahren Sie hier.

Zuletzt ist man in diesem Themenfeld natürlich nach wie vor bestrebt, Menschen mit Sehbeinträchtigungen die Möglichkeit zu bieten, ihrer Leidenschaft, dem Fußball, nachzugehen, und somit auch den Blindenfußball zu fördern. Nähere Informationen befinden sich hier.

 

Neuigkeiten

Inklusives Regionalturnier Nord in Wolfsburg ein voller Erfolg

Einen spannenden Tag mit strahlenden Gesichtern der Kicker und sportlich spannenden Spielen lieferte die erste Ausgabe des inklusiven Regionalturniers Nord in Wolfsburg. Das Fundament für die erfolgreiche Umsetzung des Fußballturniers bildet die Zusammenarbeit zwischen drei Stiftungen. Die DFB-Stiftung Sepp Herberger führte mit Unterstützung der DFL Stiftung sowie der Stiftung Allianz für Kinder erstmalig eine bundesweite Spielrunde für inklusive Fußballteams durch. Zusammen mit den einzelnen Landesverbänden wurde von Mai bis September 2017 die Austragung von fünf Regionalturnieren organisiert.

Bei den Turnieren traten Jungs und Mädchen – mit und ohne Behinderung – im Alter von zehn bis 15 Jahren gegeneinander an. Im letzten der fünf Regionalturniere, welches in Wolfsburg im Porschestadion stattfand, spielten fünf Teams um die Qualifikation für das nationale Inklusionsturnier, das vom 1. – 4. Oktober 2017 in Grünberg (Hessen) den Höhepunkt der Turnierreihe bilden soll. Zu den fünf Teams in Wolfsburg gehörten die JSG Gifhorn Nord, die Sportfreunde Braunschweig, der SV Werder Bremen, der TSV Achim und der OSC Bremerhaven. Die Gifhorner traten als Inklusionsmannschaft des VfL Wolfsburg an und konnten sich am Ende über den Turniersieg freuen.

Neben dem Spielen auf dem Platz gab es für die Spieler auf dem Gelände des Porschestadions zudem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu erleben. So versuchten sich die Spieler unter anderem an einer Torschussgeschwindigkeitsmessanlage, dribbelten durch einen Parcours oder spielten in einem alten Mannschaftsbus des VfL Wolfsburg.

Im Anschluss an das sportliche Kräftemessen waren alle Spieler, Betreuer und Eltern zudem zum Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 in die Volkswagen Arena eingeladen, was den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer machte.

 

Es werden immer Spielerinnen und Spieler für den CP-Fußball gesucht!

Bei Interesse wenden sie sich einfach an die Ansprechpartnerin:

Tina Klose; e-Mail: tina.klose@t-online.de 

Seite drucken
Premium-Partner