A-Trainer

Die Trainer-A-Lizenz-Ausbildung zielt darauf ab, Trainer auf die Aufgaben im höchsten Amateur- und Juniorenbereich vorzubereiten.

Die letzte Stufe vor dem Lehrgang zum Fußball-Lehrer. Die A-Lizenz-Ausbildung hat 100 Lerneinheiten, ehe der Prüfungsblock folgt. Das Augenmerk richtet sich hier klar auf den Seniorenbereich (ab 20 Jahre), der inhaltliche Fokus liegt auf der Mannschaftstaktik. Trainer mit A-Lizenz können bei den Männern in der Regionalliga sowie bei den A-Junioren, B-Junioren und Frauen bis einschließlich Bundesliga hauptverantwortlich tätig sein.

Prüfungen: Alle Ausbildungsstufen im Leistungsbereich von der Trainer-B-Lizenz bis zur A-Lizenz enden mit einem Prüfungsteil. Dieser beinhaltet jeweils eine Klausur, eine mündliche Prüfung, eine Lehrprobe, einen freien Vortrag sowie einen Praxistest der eigenen fußballerischen Fähigkeiten. Der freie Vortrag beschäftigt sich in der Regel mit dem Aufbau und der Reflektion der eigenen Lehrprobe.

Lehrprobe und freier Vortrag machen zusammen insgesamt 50 Prozent der Gesamtnote aus, wobei die Lehrprobe in diesen 50 Prozent zu vier Fünfteln gewichtet wird, der freie Vortrag zu einem Fünftel. Die andere Hälfte der Gesamtnote setzt sich zu jeweils einem Drittel aus Klausur, mündlicher Prüfung und Praxistest zusammen.

Die Benotungsskala reicht von null bis 15 Punkten. In jedem Teilbereich sind mindestens fünf Punkte erforderlich, um zu bestehen. Wer durchfällt, kann die Prüfung einmal wiederholen – frühestens nach sechs Monaten. Die Prüfung ist in allen Teilen zu wiederholen, sofern nicht der Prüfungsausschuss im Einzelfall die Anrechnung von bestandenen Prüfungsteilen beschließt. Bei Nichtbestehen der Nachprüfung muss die gesamte Ausbildung für die jeweilige Lizenzstufe wiederholt werden, dies ist frühestens nach zwei Jahren möglich.

Weitere Infos zur A-Lizenzausbildung finden Sie auf den Seiten des DFB unter http://www.dfb.de/sportl-strukturen/trainerausbildung/trainer-a-lizenz/.

Seite drucken
Premium-Partner