Fördersystem Juniorinnen

Ziel der Talentsichtung ist es, die talentiertesten Spielerinnen zu erfassen und ihnen eine möglichst optimale Förderung zukommen zu lassen.

Fördersystem Juniorinnen

Die Talente werden erstmalig auf Kreisebene im E-Juniorinnen und jüngeren D-Juniorinnen-Jahrgang gefördert. Als nächsthöhere Stufe können sich die Spielerinnen für die Talentförderung in einem der zehn NFV U13-Mädchenstützpunkte empfehlen. Hier werden die älteren E-Juniorinnen und beide D-Juniorinnen-Jahrgänge trainiert.

Auch im C- und jüngeren B-Juniorinnenbereich wird die Talentförderung übergangslos in den NFV U16-Mädchenstützpunkten fortgeführt. Die Förderung auf Ebene der Mädchenstützpunkte erstreckt sich über maximal sechs Jahre, sodass auch die unterschiedlichen Entwicklungsphasen der Talente berücksichtigt werden können. Parallel werden die talentiertesten Spielerinnen ihrer Altersklasse wöchentlich im DFB-Stützpunkt gefördert.

Das NFV-Talentförderkonzept für Juniorinnen zum Herunterladen

Die Sichtungsturniere auf Verbandsebene

Die erste offizielle Möglichkeit an einer Sichtung teilzunehmen ist für Mädchen, die in Jungenmannschaften spielen, der Sparkassen-Cup

An den NFV-Sichtungsturnieren (in der Halle und auf dem Feld) in den drei Bereichen Nordost, West und Südost haben alle Kreisauswahlmannschaften Niedersachsens die Möglichkeit ihre Spielerinnen den NFV-Auswahltrainern zu präsentieren. Die talentiertesten Spielerinnen erhalten eine Einladung zum Sichtungstraining in den zuständigen U13-Mädchenstützpunkt. 

Beim VGH Girls-Cup können sich niedersachsenweit alle fußballspielenden Mädchen im E- und D-Juniorinnenalter bei den verschiedenen Vorrundenturnieren ebenfalls für ein Sichtungstraining bei einem der U13- bzw. U16-Mädchenstützpunkte empfehlen.

Über das NFV-Mädchenstützpunktturnier aller zehn U13-Mädchenstützpunkte in Barsinghausen, das einmal jährlich in der Halle und auf dem Feld stattfindet, empfehlen sich die talentiertesten Spielerinnen für die entsprechenden NFV-Auswahlteams.

Die U16-Mädchenstützpunkte veranstalten regelmäßig Bereichsturniere und einmal jährlich ein zentrales Sichtungsturnier aller U16-Mädchenstützpunkte. 

Die NFV-Talentförderpyramide

Die Sichtungsturniere auf DFB-Ebene

Einmal jährlich findet für die NFV-Auswahlteams der Jahrgänge U14, U16 und U18 der DFB-Länderpokal in Duisburg statt. 

Welche Möglichkeiten gibt es, sich für diese Auswahlteams zu empfehlen?

NFV U14-Auswahl

  • U13-Mädchenstützpunktturnier (Feld) in Barsinghausen - Teilnehmer sind alle zehn U13-Mädchenstützpunkte
  • U13-Mädchenstützpunktturniere in den drei Bereichen (auf Empfehlung der Mädchenstützpunktkoordinatorinnen)

NFV U16-Auswahl

  • U16-Mädchenstützpunktturnier (Feld) dezentral - Teilnehmer sind alle acht U16-Mädchenstützpunkte
  • U16-Mädchenstützpunktturniere in den drei Bereichen (auf Empfehlung der Mädchenstützpunktkoordinatorinnen/-koordinatoren)
  • Sichtung B-Juniorinnen-Bundesliga
  • Austausch mit den Nachwuchsleistungszentren

NFV U18-Auswahl

Die Sichtung erfolgt über Spielbeobachtungen bzw. den Austausch mit den Vereinen, es gibt kein altersspezifisches U18-Sichtungsturnier. Der jüngere Jahrgang wird über das U16-Mädchenstützpunktturnier gesichtet.

  • U16-Mädchenstützpunktturnier (Feld) dezentral - Teilnehmer sind alle acht U16-Mädchenstützpunkte
  • U16-Mädchenstützpunktturniere in den drei Bereichen (auf Empfehlung der Mädchenstützpunktkoordinatorinnen/-koordinatoren)
  • Sichtung B-Juniorinnen-Bundesliga/ Sichtung 2. Frauen-Bundesliga
  • Austausch mit den Nachwuchsleistungszentren

Lehrgangsplan

Hier finden Sie alle Termine der U-Mädchenauswahlmannschaften in einer Übersicht. Beachten Sie hierbei, dass kurzfristige Änderungen auftreten können.

Seite drucken
Premium-Partner