14:2 Tore stehen für die U 15-Auswahl nach drei Spielen in Polen zu Buche. Foto: Borchers

U 15-Auswahl erneut in Polen siegreich

11.10.2017

Die U 15-Juniorenauswahl des NFV hat ihre Freundschaftsspielreihe anlässlich eines Trainingslagers beim Fußballverband Großpolen mit einem weiteren deutlichen Sieg beendet. Gegen den Perspektivkader des Regionalverbandes gab es einen 4:0 (1:0)-Erfolg für das Team von NFV-Trainer Per Michelssen. Damit stehen nach drei Spielen drei Siege mit 14:2 Toren für die NFV-Auswahl zu Buche.

„Es war unser schwächster Auftritt hier in Polen“, urteilte Michelssen trotz des erneut hohen Erfolges seiner Mannschaft. „Wir sind vom Gegner kaum gefordert worden, konnten zumindest in der ersten Halbzeit aber keinen Druck aufbauen“, so der Trainer, der in der 20. Minute immerhin den Führungstreffer durch Phil Gysbers notieren konnte. Im zweiten Spielabschnitt bekam die NFV-Auswahl dann zwar mehr Struktur in ihr Spiel, ohne allerdings glänzen zu können. Am auffälligsten agierte Mark Aleksander Gall, der mit einem echten Hattrick (51., 66., und 70.) das Ergebnis für Niedersachsen auf 4:0 schraubte.

Ihr erstes Spiel hatten sie auch in dieser Höhe verdient mit 4:0 (2:0) gegen AR Reiss gewonnen. Die NFV-Auswahl war zwar feldüberlegen, schaffte es zunächst aber nicht, Ruhe in ihr Spiel zu bekommen. Als sie die Hektik ablegen konnte, gelang binnen vier Minuten die überfällige 2:0-Führung. Zunächst traf Joyce Philippe Luyeye-Nkula (29.), dann war Marcel Reim per Kopf erfolgreich (33.).

Nach dem Seitenwechsel spielte das NFV-Team die Begegnung souverän zu Ende und legte durch Phil Gysbers (55.) und Marcel Rau (60.) zwei weitere Treffer nach.

„Es war ein Super-Spiel von uns“, urteilte Per Michelssen nach dem 6:2 (1:1)-Erfolg in der zweiten Partie gegen SMS Lodz. Zwar konnten die Niedersachsen in der ersten Viertelstunde nicht die Kontrolle über das Spiel gewinnen und lagen nach 16 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Dann aber bekamen sie die Partie zunehmend in den Griff und glichen mit dem Halbzeitpfiff durch Marcel Rau (35.) aus. Im zweiten Spielabschnitt drückte sich die Überlegenheit des NFV-Teams dann auch in Toren aus: Moritz Berg (37.), Marian Rutkowski (41.), Willi Theodor Reincke (50.), Eliaz Rahimic (57.) und Asil Haider Ismail (70.) trugen sich in die Torschützenlinie ein. Der Gegner konnte in der 58. Minute lediglich noch einmal durch einen von Fabio Di-Michele-Sanchez verursachten Handelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:5 verkürzen.

Für die Polenreise hatte Michelssen folgende 18 Spieler des Jahrgangs 2003 nominiert: Moritz Berg, Fabio Di-Michele-Sanchez, Asil Haider Ismail, Gabriel Michalek, Marlo Moretti, Eliaz Rahimic, Marcel Reim, Willi Theodor Reincke, Philipp Schulze (alle VfL Wolfsburg), Mark Aleksander Gall, Eellavan Prabakaran, Arvin-Maximilian Rohrig, Luca- Timon Wloch (alle Eintracht Braunschweig), Joyce Philippe Luyeye-Nkula, Marcel Rau, Marian Rutkowski, Enrico Startsev (alle Hannover 96), Phil Gysbers (SV Meppen).

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner