Freuten sich über den Turniersieg in Leipzig: Die U 14-Juniorinnen des NFV. Foto: privat

U 14-Juniorinnen mit Tendenz nach oben

14.03.2017

„Die Mädchen haben das wirklich sehr gut gemacht. Das war nicht zu erwarten nach den Eindrücken, die sie in jüngster Zeit hinterlassen haben. Sie waren das beste Team und haben das Turnier verdient gewonnen.“ – NFV-Trainer Thomas Pfannkuch war mehr als zufrieden. Die von ihm betreuten U 14-Juniorinnen des NFV haben in Leipzig ein Vierländer-Turnier vor Auswahlteams aus Hessen, Thüringen und Sachsen gewonnen. Nach zuletzt schwächeren Auftritten der NFV-Mädels zeigt die Tendenz nun eindeutig nach oben. Im Hinblick auf das Sichtungsturnier des DFB, das vom 24. bis 28. Mai in Duisburg-Wedau stattfindet, für Pfannkuch eine beruhigende Feststellung.

Zwar kassierten die NFV-Mädchen in Leipzig im letzten Spiel gegen Hessen eine unnötige 0:1 (0:0)-Niederlage, waren aber auch in dieser Begegnung die bessere Mannschaft. „Das Gegentor haben wir zehn Minuten vor dem Abpfiff durch einen abgefälschten Kopfball bekommen. Wir selbst hatten allerdings auch genügend Möglichkeiten für einen eigenen Torerfolg. Aber auf der anderen Seite standen eine gute Torfrau, die unsere Chancen vereitelt hat, oder auch der Pfosten bei einem Schuss von Monique Bertram.“ – Thomas Pfannkuch hatte am Auftritt seiner Auswahl nichts auszusetzen, zumal am Ende aufgrund des besseren Torverhältnisses der Turniersieg vor den Hessinnen heraussprang.

Zuvor hatte es ungefährdete NFV-Siege gegeben, die noch höher hätten ausfallen können. Beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen Thüringen trafen Jolie Jelain Just und Anneke Johanns für die NFV-Auswahl, beim 5:0 (0:0)-Erfolg über Sachsen waren im zweiten Spielabschnitt drei Mal Natasha Kowalski sowie Luisa Katharina Oerke und Lia Henkelmann erfolgreich.

In den weiteren Partien gab es folgende Ergebnisse: Hessen – Sachsen 5:1, Hessen – Thüringen 1:3, Sachsen – Thüringen 2:1. Die Abschlusstabelle: 1. Niedersachsen (7:1 Tore, 6 Punkte), 2. Hessen (7:4, 6), 3. Thüringen (4:5, 3), 4. Sachsen (3:11, 3).

Thomas Pfannkuch hatte folgende Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004 im Kader: Sina Anger, Lia Henkelmann, Jolie Jelain Just, Elisa-Josephin Klein (alle VfL Wolfsburg), Natasha Kowalski, Luisa Katharina Oerke (beide SV 06 Holzminden), Lisa-Kristin Behneke (JFV Borstel-Luhdorf), Monique Bertram (JFV Aller-Weser), Elizabeth Enya Heine (TuS Hermannsburg), Eva Holtmeyer (BW Hollage), Anneke Johanns (TSV Debstedt), Lenja Kenstel (TSV Eintracht Immenbeck), Merle Krickemann (SV Heerde), Mara Riekmann (SG Rodenberg), Johanna Wende (SV Emmendorf).

◢  

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner