Die U 12-Juniorinnen des NFV wurden nach toll.er Aufholjagd Norddeutscher Vizemeister. Foto: privat

Tolle Aufholjagd der NFV-Mädels

20.03.2017

Alles beim Alten bei der Norddeutschen Futsalmeisterschaft der U 12-Juniorinnen in Hamburg: Auch im dritten Anlauf ist ein Auswahlteam des Niedersächsischen Fußballverbandes nicht über den zweiten Platz hinausgekommen. Dass es aber überhaupt zur Vizemeisterschaft für das Team von NFV-Jahrgangstrainerin Meike Berger reichen würde, war nach einem verpatzten Turnierstart nicht mehr zu erwarten gewesen. Turniersieger wurde die Auswahl Hamburgs, nachdem zuvor zweimal Schleswig-Holstein die Siegermannschaft gestellt hatte.

Die Auswahl aus Niedersachsen hatte in Hamburg-Wandsbek Probleme, in das Turnier zu finden. Gegen Hamburg gab es zum Auftakt eine unglückliche 0:1-Niederlage. Und auch im zweiten Spiel gegen Schleswig-Holstein war Fortuna nicht auf Seiten der NFV-Mädchen – der Gegner erzielte den Siegtreffer zum 2:1 erst wenige Sekunden vor Abpfiff der Partie. Und schließlich ging auch noch die Begegnung gegen die außer Wertung spielenden Jungs des DFB-Stützpunktes Hamburg mit 0:3 verloren.

Dann aber stemmte sich die NFV-Auswahl ehrgeizig gegen die drohende Blamage. „Bei den beiden 1:0-Siegen gegen den Bremer Fußballverband konnten wir erstmals unser Potenzial abrufen und selbstbewusst in die beiden letzten Begegnungen gehen“, freute sich Meike Berger, dass ihrer Mannschaft der Turnaround doch noch gelang. Nach einem torlosen Remis gegen Schleswig-Holstein musste das Team aus Niedersachsen gegen die bis dahin ungeschlagenen Hamburgerinnen mindestens Unentschieden spielen, um den zweiten Platz zu erreichen. Das gelang eindrucksvoll. Die NFV-Mädchen siegten ungefährdet und völlig verdient mit 2:0. Damit fügten sie dem neuen Norddeutschen Meister nicht nur die einzige Niederlage im Turnier bei, sondern erzielten auch dessen einzige Gegentreffer im gesamten Turnier.

Erfolgsreichste Torschützin im niedersächsischen Team war beim Nordturnier die Lüneburgerin Tarah Fee Burmann mit drei Treffern. Je ein weiteres Tor steuerten Emelie Klingen und Dana Göhrs bei.

„Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. Die Mannschaft hat nach dem unglücklichen Turnierbeginn mit drei Niederlagen Charakter gezeigt und sich nach einem furiosen Endspurt mit dem 2. Platz belohnt“, zollte Meike Berger ihrer Mannschaft nach einer beeindruckenden Leistungssteigerung den verdienten Respekt.

Das Nordturnier im Überblick:

Niedersachsen - Hamburg 0:1 und 2:0, Niedersachsen – Schleswig-Holstein 1:2 und 0:0, Niedersachsen – Bremen 1:0 und 1:0, Schleswig-Holstein – Bremen 0:1 und 2:0, Hamburg – Bremen 3:0 und 1:0, Schleswig-Holstein – Hamburg 0:1 und 0:2

Die Tabelle: 1. Hamburg (8:2 Tore, 15 Punkte), 2. Niedersachsen (5:3, 10), 3. Schleswig-Holstein (4:5, 7), 4. Bremen (1:8, 3)

Meike Berger hatte folgendes Aufgebot mit Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und 2006 nominiert: Carla Steenken (Eintracht Berßen), Tarah Fee Burmann (MTV Treubund Lüneburg), Dana Göhrs (TSV Riemsloh), Malin Jäger (Spvg Fürstenau), Sophie Jost (SV Eintracht Lüneburg), Emelie Klingen (TB Hilligsfeld), Amelie König (Lehndorfer TSV), Neela Lütge (JFV Kickers Hillerse/Leiferde), Miriam Otte (VfL Wolfsburg), Lina Wallbaum (JFV Oberrheiderland). Trainerteam: Meike Berger, Kerstin Jäger.

Die Ehrentafel der Sieger

2015 Schleswig-Holstein

2016 Schleswig-Holstein

2017 Hamburg

Autor / Quelle: mb/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner