Kassierte in sieben Spielen nur einen Gegentreffer: Der neue Niedersachsenmeister aus Hannover. Foto: Borchers

Fünfter Titel für die "Roten"

15.05.2017

Hannover 96 bleibt das Maß aller Dinge im niedersächsischen Ü 40-Fußball. Das Team um Frank Hartmann gewann nach 2010 (Achim), 2012 (Westerstede), 2013 (Uelzen) und 2015 (Brögbern) auf der Sportanlage des MTV Borstel-Sangenstedt zum fünften Mal die Krombacher Ü 40-Meisterschaft des NFV. Im Finale bezwangen die „Roten“ das Überraschungsteam im Turnier, die SG Bleckede-Neetze, dank eines Treffers von Goran Stojanovic kurz vor dem Abpfiff und einem drohenden Neunmeterschießen mit 1:0. Damit qualifizierten sich beide Mannschaften für die Norddeutsche Ü 40-Meisterschaft, die am 26. August in Melbeck (NFV-Kreis Lüneburg) ausgetragen wird und gleichzeitig auch für die 14. Krombacher Ü 40-Meisterschaft 2018.

Aber auch die nachfolgend platzierten Teams sind für die nächste Ü 40-Meisterschaft am 2. Juni 2018 bei RW Cuxhaven direkt gesetzt: SV BE Steimbke (NFV-Kreis Nienburg) als Dritter, TSV Brunsbrock (NFV-Kreis Verden) als Vierter und der Meister von 2014 und 2016, SV Viktoria Woltwiesche (NFV-Kreis Peine) als Fünfter.

Sportlich war diese 13. Ü 40-Auflage geprägt vom Scheitern der vermeintlichen Mitfavoriten BW Bümmerstede (Hallenniedersachsenmeister 2017), der 20. wurde, des Titelverteidigers Woltwiesche (immerhin noch 5.), MTV Treubund Lüneburg (9.), TSV Stelingen (18.) und VfL Güldenstern Stade (12.). Dass sich diese Teams nicht für die Plätze 1 bis 4 qualifizieren konnten, lag in erster Linie an den Überraschungsteams von Bleckede-Neetze, Steimbke und Brunsbrock. Sie überzeugten im Turnier und landeten am Ende zu Recht ganz vorne in der Tabelle. SV BE Steimbke durfte sich zudem noch als neuer Fairnesssieger über 100 Euro und eine Einladung für 25 Personen zur Brauereibesichtigung bei Krombacher freuen. Eine solche Einladung gewann außerdem das Siegerteam von Hannover 96.

„Natürlich ist es etwas glücklich, dass wir zwei Minuten vor dem Abpfiff das Siegtor erzielen. Ich glaube aber, dass wir uns am Ende verdient durchgesetzt haben“, freute sich Tom Kellner über den Turniersieg seiner Mannschaft. Der 96-Coach musste miterleben, wie im Verlauf des Turniers immer mehr Spieler seines Teams verletzungsbedingt passen mussten. „Am Ende hatten wir fünf Ausfälle, aber die, die noch laufen konnten, haben das toll kompensiert“, lobte der Trainer die bedingungslose Einsatzbereitschaft der 96er. Ein Sonderlob kassierten Torwart Miguel Risco, der in sieben Spielen nur einmal zu bezwingen war, und der zweifache Torschütze Alimurat Akyuz.

Mit der niedersächsischen Vizemeisterschaft im Gepäck konnte Bleckedes Coach Marko Heiden am frühen Morgen des Folgetages seinen wohlverdienten Urlaub antreten. Sein Kapitän Wolfram Puffahrt war trotz der Endspiel-Niederlage hochzufrieden. „Wir sind begeistert. Mit der Vizemeisterschaft haben wie nie und nimmer gerechnet. Das gab es in unserem Verein noch nicht“, so Puffahrt, der sein Team im Finale als ebenbürtigen Gegner der 96er gesehen hatte. „Spielerisch waren sie uns überlegen, aber wir haben gut dagegen gehalten.“

Das Turnier wurde vom MTV Luhdorf-Roydorf um Cheforganisator Arne Faust auf der Anlage des MTV Borstel-Sangenstedt in enger Kooperation mit dessen Spartenleiter Peter König glänzend durchgeführt. Das Wetter begann mit Sonnenschein, ließ zwischendurch Gewitter folgen, um ab Halbfinale wieder zu strahlen. Somit konnten die ausgeschiedenen Teams und ihre Fans die letzten drei Spiele unmittelbar am Spielfeldrand verfolgen und gaben damit einen würdigen Rahmen ab. Es waren ca. 500 Zuschauer anwesend.

Betrübt zeigten sich Arne Faust, Peter König und NFV-Altherren-Spielleiter Friedel Gehrke über ein Phänomen, das bereits bei der Ü 32-Endrunde in Barsinghausen Anfang Mai festgestellt wurde: Einige Teams brachten in ihren Bussen jede Menge Kisten Bier mit, um Kosten einzusparen. Gehrke und Faust unisono: „Das kann an sich nicht angehen, dass Mannschaften auf diese Art das Getränkeangebot des Ausrichters umgehen!”

Die obligatorische symbolische Siegerehrung für die vier Erstplatzierten auf dem Platz, moderiert von Friedel Gehrke, nahmen Krombacher Gebiets-Verkaufsleiter Jan Klare und Arne Faust vor. Kreisvorsitzender Manfred Marquardt hatte das Turnier am Vormittag eröffnet.

Zur „dritten Halbzeit“ in der Winsener Stadthalle begrüßte Bürgermeister André Wiese die über 500 Teilnehmer (Spieler, Trainer, Betreuer, weibliche und männliche Fans) und brachte seinen Stolz darüber zum Ausdruck, dass diese tolle Fußballveranstaltung nach Winsen vergeben worden war. Arne Faust dankte den 32 Mannschaften sowie den vielen Helfern der beiden Ausrichtervereine für ihre Unterstützung bei der Organisation dieses Mammutturniers, das erstmalig mit 32 statt wie bisher 16 Teams stattfand. Mit Ausblick auf die Krombacher Ü 40-Hallen- Niedersachsenmeisterschaft 2018, die Ende Februar ebenfalls vom MTV Luhdorf-Roydorf ausgerichtet wird, schloss Arne Faust seine von großem Applaus begleitete emotionale Rede.

Anschließend nahm NFV-Altherren-Spielleiter Friedel Gehrke mit seinem Orgateam (Helmut Königstein, Dieter Wilhof, Michael Sonnenburg, Werner Schaar, Siegfried Ohms, Wolfgang Jackisch, Günther Schaper, Walter Schmidt und Friedel Reinecke) die offizielle Siegerehrung vor. Torschützenkönig wurde Heiko Riediger (FT Braunschweig), der fünf Tore erzielt hatte. Martin Groth und Goran Stojanovic (beide Hannover 96) waren ebenfalls fünf Mal erfolgreich, benötigten dafür aber mehr Spiele. Als bester Torwart wurde Michael Bock (SC Gitter) ausgezeichnet. Peter Mendikowski (SG Duhnen-Cuxhaven) war mit 67 Jahren ältester Spieler der Endrunde und wurde mit einem Krombacher Frischefass ebenso überrascht wie „Geburtstagskind” Eroz Oguz (Hannover 96), der 43 Jahre alt wurde.

Anschließend stand die Spielerparty im Vordergrund, die bis 3 Uhr dauern sollte....

Das Turnier im Überblick

Gruppe A: SC Gitter – Hagener SV 1:1, SG Borstel-Luhdorf – TSV Sievern 1:1, SC Gitter – SG Borstel-Luhdorf 3:2, TSV Sievern – Hagener SV 1:1, Hagener SV – SG Borstel-Luhdorf 2:1, TSV Sievern – SC Gitter 0:0

Die Tabelle: 1. SC Gitter (4:3 Tore, 5 Punkte), 2. Hagener SV (4:3, 5), 3. TSV Sievern (2:2, 3), 4. SG Borstel-Luhdorf (4:6, 1)

Gruppe B: TuS Niedernwöhren – SG Eicklingen-Wienhausen 0:2, Hannover 96 – SV Lengede 0:0, TuS Niedernwöhren – Hannover 96 0:2, SV Lengede – SG Eicklingen-Wienhausen 2:0, SG Eicklingen-Wienhausen – Hannover 96 0:4, SV Lengede – TuS Niedernwöhren 3:0

Die Tabelle: 1. Hannover 96 (6:0 Tore, 7 Punkte), 2. SV Lengede (5:0, 7), 3. SG Eicklingen-Wienhausen (2:6, 3), 4. TuS Niedernwöhren (0:7, 0)

Gruppe C: TuS Frisia Goldenstedt – FT Braunschweig 2:3, TV Bunde – MTV Treubund Lüneburg 1:5, TuS Frisia Goldenstedt – TV Bunde 3:0, MTV Treubund Lüneburg – FT Braunschweig 2:1, FT Braunschweig – TV Bunde 4:0, MTV Treubund Lüneburg – TuS Frisia Goldenstedt 1:1

Die Tabelle: 1. MTV Treubund Lüneburg (8:3 Tore, 7 Punkte), 2. FT Braunschweig (8:4, 6), 3. TuS Frisia Goldenstedt (6:4, 4), 4. TV Bunde (1:12, 0)

Gruppe D: SG Bleckede-Neetze – SV Fortuna Lebenstedt 2:0, TSV Stelingen – HSC Hannover 0:0, SG Bleckede-Neetze – TSV Stelingen 0:0, HSC Hannover – SV Fortuna Lebenstedt 4:1, SV Fortuna Lebenstedt – TSV Stelingen 1:2, HSC Hannover – SG Bleckede-Neetze 0:0

Die Tabelle: 1. HSC Hannover (4:1 Tore, 5 Punkte), 2. SG Bleckede-Neetze (2:0, 5), 3. TSV Stelingen (2:1, 5), 4. SV Fortuna Lebenstedt (2:8, 0)

Gruppe E: SV BE Steimbke – BW Bümmerstede 0:0, TSV Fortuna Sachsenross – SG Duhnen-Cuxhaven 0:0, SV BE Steimbke – TSV Fortuna Sachsenross (0:0), SG Duhnen-Cuxhaven – BW Bümmerstede 5:1, BW Bümmerstede – TSV Fortuna Sachsenross 1:0, SG Duhnen-Cuxhaven – SV BE Steimbke 0:1

Die Tabelle: 1. SV BE Steimbke (1:0 Tore, 5 Punkte), 2. SG Duhnen-Cuxhaven (5:2, 4), 3. BW Bümmerstede (2:5, 4), 4. TSV Fortuna Sachsenross (0:1, 2)

Gruppe F: TuS Wettbergen – SC Hainberg 1:1, TSV Pattensen – 1. FC Osterholz-Scharmbeck 0:1, TuS Wettbergen – TSV Pattensen 3:1, 1. FC Osterholz-Scharmbeck – SC Hainberg 1:0, SC Hainberg – TSV Pattensen 1:8, 1. FC Osterholz-Scharmbeck – TuS Wettbergen 1:2

Die Tabelle: 1. TuS Wettbergen (6:3 Tore, 7 Punkte), 2. 1. FC Osterholz-Scharmbeck (3:2, 6), 3. TSV Pattensen (9:5, 3), 4. SC Hainberg (2:10, 1)

Gruppe G: TSV Brunsbrock – SV Nienstädt 09 2:1, VfL Güldenstern Stade – SG Melverode-Heidberg 1:0, TSV Brunsbrock – VfL Güldenstern Stade 0:0, SG Melverode-Heidberg – SV Nienstädt 09 2:1, SV Nienstädt 09 – VfL Güldenstern Stade 0:4, SG Melverode-Heidberg – TSV Brunsbrock 2:4

Die Tabelle: 1. VfL Güldenstern Stade (5:0 Tore, 7 Punkte), 2. TSV Brunsbrock (6:3, 7), 3. SG Melverode-Heidberg (4:6, 3), 4. SV Nienstädt 09 (2:8, 0)

Gruppe H: SV Alfeld – SV Voran Brögbern 0:1, SV Viktoria Woltwiesche – TSV Geversdorf 0:1, SV Alfeld – SV Viktoria Woltwiesche 0:4, TSV Geversdorf – SV Voran Brögbern 1:0, SV Voran Brögbern – SV Viktoria Woltwiesche 0:0, TSV Geversdorf – SV Alfeld 0:1

Die Tabelle: 1. TSV Geversdorf (2:1 Tore, 6 Punkte), 2. SV Viktoria Woltwiesche (4:1, 4), 3. SV Voran Brögbern (1:1, 4), 4. SV Alfeld (1:5, 3)

Achtelfinale

SC Gitter – SV Lengede 3:1 n.N. (0:0), Hannover 96 – Hagener SV 2:0, MTV Treubund Lüneburg – SG Bleckede-Neetze 3:4 n.N. (1:1), HSC Hannover – FT Braunschweig 4:6 n.N. (2:2), SV BE Steimbke – 1. FC Osterholz-Scharmbeck 2:0, TuS Wettbergen – SG Duhnen-Cuxhaven 6:7 n.N. (3:3), VfL Güldenstern Stade – SV Viktoria Woltwiesche 0:1, TSV Geversdorf –TSV Brunsbrock 8:9 n.N. (1:1)

Viertelfinale

SC Gitter – SG Bleckede-Neetze 0:1, Hannover 96 – FT Braunschweig 4:1, SV BE Steimbke – SV Viktoria Woltwiesche 4:3 n.N. (0:0), SG Duhnen-Cuxhaven – TSV Brunsbrock 0:2

Halbfinale

SG Bleckede-Neetze – SV BE Steimbke 3:0, Hannover 96 – TSV Brunsbrock 2:0

Neunmeterschießen um Rang 3

SV BE Steimbke – TSV Brunsbrock 4:3 n.N.

Finale

SG Bleckede-Neetze – Hannover 96 0:1

Die Aufgebote der Finalisten

Hannover 96: Miguel Risco, Ali Gündogan, Oguz Eroz, Jörg Sibilski, Martin Rapp, Martin Groth, Holger Wehlage, Alimurat Akyuz, Goran Stojanovic, Serkan Aslantürk, Frank Hartmann, Jörg Ruhländer, Karim Daghbouche, Ozan Güney; Trainer: Thomas Kellner, Frank Hartmann

SG Bleckede-Neetze: Christian Wrede, Wolfram Puffahrt, Steffen Rodenwald, Frank Tübben, Michael Franke, Michael Lubzyk, Torsten Krebs, Christian Schröder, Marko Heiden, Peter Hamann, Ralph Bremsat, Jens Holdberg, Wolfgang Schuhart, Ulrich Konopka; Trainer: Markon Heiden

Die Ehrentafel der Sieger

2005: TSV Havelse

2006: TSV Havelse

2007: TSV Havelse

2008: TuS Heeslingen

2009: Fortuna Sachsenross

2010: Hannover 96

2011: TSV Sievern

2012: Hannover 96

2013: Hannover 96

2014: Viktoria Woltwiesche

2015: Hannover 96

2016: Viktoria Woltwiesche

2017: Hannover 96

Autor / Quelle: ge/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner