Rufen zur Teilnahme an der Blutspendemeisterschaft auf: (v.l.) der stellvertretende NFV-Direktor Jan Baßler, FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und Jürgen Engelhard. Foto: Finger

SV Eiche Ostrhauderfehn ist aktueller Tabellenführer der Blutspendemeisterschaft

21.01.2016

Alle Vereinsfußballer in Niedersachsen können vom 1. Februar bis 18. März 2016 um einen besonderen Meistertitel kämpfen: Gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst NSTOB veranstaltet der Niedersächsische Fußballverband (NFV) die erste bundeslandweite Blutspendemeisterschaft. Prominente Patin der Initiative ist DFB-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus. „Mit einer Blutspende kann jeder Einzelne von uns Menschenleben retten und im Team können wir dieses Engagement um ein Vielfaches potenzieren. Wir wollen gemeinsam Versorgungsengpässen entgegentreten und unterstützen deshalb die Aktion des DRK“, so Steinhaus.

„Durch die Meisterschaft wollen wir auch vermehrt junge Menschen für die Blutspende beim DRK begeistern“, erklärt Jürgen Engelhard, Regionalleiter Niedersachsen/Bremen beim DRK-Blutspendedienst NSTOB. „Allein in Niedersachsen benötigen wir jeden Tag 2.300 Blutspenden, um die Versorgung mit lebenswichtigen Blutkonserven decken zu können, in ganz Deutschland sind es 15.000 Blutspenden pro Tag. Hier kann jeder, der zur Blutspende geht, zu einem echten Lebensretter werden.“

An der Blutspendemeisterschaft teilnehmen können alle Fußballvereine in Niedersachsen, die im NFV organisiert sind. Ähnlich der Fußball-Bundesliga wird der Verein, der die meisten Blutspender aus den eigenen Reihen mobilisieren kann, am Schluss der Aktion zum Meister gekürt. Die ersten drei Plätze des Wettbewerbs, die Champions League, erhalten einen hochwertigen Trikotsatz, die Euro League Platzierungen vier bis sieben bekommen je 15 Fußbälle und die Bundesliga-Plätze acht bis 18 können sich über jeweils zehn neue Fußbälle freuen. Das entsprechende Anmeldeformular finden interessierte NFV-Vereine ab sofort hier und ebenso auf www.blutspende-nstob.de unter „Aktuelles“, wo auch nochmals die Teilnahmebedingungen sowie alle Blutspendetermine in der Nähe einzusehen sind.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier finden Sie den aktuellen Tabellenstand der Blutspendemeisterschaft.

 

Hintergrundinformation „Mutspende“-Kampagne:

Bereits seit Juni 2015 sind die DRK-Blutspendedienste und der deutsche Fußball echte Teamplayer: Bundesligaprofis wie Alexander Meyer, Klaas-Jan Huntelaar und Clemens Fritz sowie Schirmherr Christoph Metzelder sind die Gesichter der aktuellen „Mutspende“-Kampagne der DRK-Blutspendedienste und setzen sich aktiv für die Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz ein. Weitere Details zur Kampagne sind unter www.mutspende.de abrufbar.

 

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 107 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank Blutspenden.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,6 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,7 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2015 führen die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.

 

Detaillierte Informationen zur Blutspende sowie zu den aktuellen Blutspendeterminen sind unter der Spender-Hotline 0800 – 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem deutschen Festnetz) oder im Internet unter der Adresse www.blutspende-nstob.de abrufbar.

 

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden: www.pr4you.de/pressefaecher/drk

 

Ansprechpartner für Rückfragen zu dieser Pressemitteilung:

(1) DRK-Blutspendedienst NSTOB
Tobias Lüttig
Blutspendedienst der Landesverbände des DRK Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen g.G.m.b.H.
Eldagsener Straße 38
D-31830 Springe
Telefon: +49 (0) 5041 7 72 – 271
Fax: +49 (0) 5041 7 72 – 208
E-Mail: tobias.luettig@--no-spam--bsd-nstob.de
Internet: www.blutspende-nstob.de

(2) PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz, Marko Homann
PR-Agentur PR4YOU
Christburger Str. 2
D-10405 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 43 73 43 43
Fax: +49 (0) 30 44 67 73 99
E-Mail: presse@--no-spam--pr4you.de
Internet: http://www.pr4you.de/ http://www.pr-agentur-gesundheitswesen.de

Autor / Quelle: NSTOB/nfv
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner